Kontakt

Kontakt

HSE Heizung Sanitär Energietechnik Großhandel GmbH
Riemker Straße 2
44625 Herne
Telefon: 02323 / 9 46 20 - 0
Telefax: 02323 / 9 46 20 - 20
E-Mail:

Barrierefreie Bäder

Ein barrierefreies Bad richtet sich in seiner Ausstattung immer nach den Anforderungen, die für seine problemlose und komfortable Nutzung erforderlich sind. Hierbei können verschiedenste Ausrichtungen und Schwerpunkte gesetzt werden. Die passende Ausstattung durch Vorrichtungen und Hilfsmittel ist vielseitig und auf den jeweiligen Zweck optimierbar.

Barrierefreie Bäder bieten einerseits körperlich eingeschränkten, besonders großen oder kleinen Menschen, Senioren und auch Kindern Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Zudem eröffnen sie Ihnen die Möglichkeit, bereits heute die Bedürfnisse von morgen zu berücksichtigen und jeden Tag puren Komfort zu genießen. Eine frei begehbare Dusche mit stufenfreiem Einstieg bietet größten Komfort und besticht mit eleganter Optik, Antirutschbeschichtungen verhindern zuverlässig mögliches Rutschen. Alle Badelemente befinden sich dort, wo Sie sie benötigen. Sie sind so arrangiert, dass sie Ihnen die bestmögliche und unkomplizierteste Nutzung Ihres Bades ermöglichen. Alles ist sicher, praktisch und einfach. Gönnen Sie sich das Erlebnis, dass plötzlich nichts mehr schwierig ist.

Bodenebene Dusche

Der stufenfreie Einstieg in die Dusche gilt als Inbegriff für barrierefreie Bäder. Die Duschwanne wird hierbei so eingebaut, dass keine (Stolper-)Kante zwischen dem Boden und der Duschwanne vorhanden ist.

Komfort und Sicherheit paaren sich mit elegantem, zeitlosem Design und ermöglichen ein Duscherlebnis ohne Einschränkungen.

Stütz- und Haltegriffe

Stütz- und Haltegriffe bieten Sicherheit und Komfort. Sie erleichtern das Ein- und Aussteigen aus Dusche oder Wanne und geben Halt bei möglichem Ausrutschen auf nassem Boden. Beim WC helfen sie beim Hinsetzen und Aufstehen.

Duschhocker

Ob notwendig oder als komfortables Zusatzelement: Duschhocker oder Duschklappsitze bieten Ihnen zusätzlichen Komfort, Sicherheit und Entlastung. Als Sitzmöglichkeit oder Ablagefläche lassen sie sich bedarfsgerecht in Ihre Dusche einpassen.

Antirutschbeschichtungen

Spezielle, in Dusch- und Badewannen eingebrannte Beschichtungen verhindern zuverlässig mögliches Rutschen und bieten ein angenehmes und sicheres Gefühl bei Hautkontakt. Auch beim Badezimmerboden sollten Sie auf Rutschfestigkeit achten. Rutschfeste Fliesen geben Halt und vermindern die Unfallgefahr.

Barrierefreie Armaturen

Einhebelmischbatterien mit verlängertem Bedienhebel sind besonders einfach zu betätigen, Waschtischarmaturen mit herausnehmbarer Brause erleichtern das schnelle Haarewaschen zwischendurch und Armaturen mit Verbrühschutz verhindern zuverlässig, dass zu heißes Wasser aus dem Hahn läuft.

Je nach Erfordernissen können auch elektronische Armaturen gewählt werden, die das Wasser automatisch auf- und abdrehen, wenn jemand am Waschtisch steht bzw. diesen wieder verlässt.

Rückenstützen

Rückenstützen für das WC sind ein Muss für barrierefreie Bäder mit behindertengerechter Ausstattung. Auch für ältere Menschen und/oder Menschen mit Rückenproblemen oder rheumatischen Beschwerden bietet sich dieses Zusatzelement als hilfreiche Unterstützung für die Integration in die Badausstattung besonders an.

Spül-Auslöser

Auch das Auslösen des Spülvorgangs am WC kann vereinfacht werden, damit ein mühevolles Vorbeugen und das manuelle Drücken sich einfacher gestalten. Dafür gibt es Sensorplatten, die bereits auf den geringsten Druck reagieren oder Funkauslöser, die am Stützgriff angebracht werden können. Auch Stützgriffe mit eingebauter Spülsensortaste sind erhältlich.

Elektronische Bedienhilfen

Ursprünglich als Lifestyleprodukt entwickelt, eignen sich die meisten elektronischen Bedienungen, je nach den benötigten Anforderungen, auch als barrierefreie Badlösung. Mühevolles Bücken, um das Wasser herauszulassen oder die Armatur zu betätigen, entfällt damit. Bündig in den Wannenrand eingearbeitet, erleichtern Ihnen Sensortasten die Temperaturkontrolle, das Öffnen und Schließen des Ablaufs und das Wechseln zwischen Armatur und Duschkopf.

Dusch-WC

Gerade bewegungseingeschränkten Menschen fällt der selbstständige Gang auf das WC mitunter sehr schwer. Ein Dusch-WC unterstützt betroffene Personen weitestgehend durch selbstreinigende Duschdüsen, die auf den Intim- und Analbereich ausgerichtet sind. Nach der WC-Dusche sorgt angenehm warme Luft für einen schnellen Trocknungsvorgang. Dusch-WCs werden als Komplett-WC oder als Aufsatz für herkömmliche WCs angeboten.